CV Dr. A. Fürst, FVH, DECVS

Dr. A. Fürst wurde 1964 in Bregenz (Oesterreich) geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Bludenz (Oesterreich) begann er das Studium der Veterinärmedizin in Neuchatel (franz. Schweiz), das er 1988 in Zürich beendete. Nach dem Studium schrieb er eine Dissertation über die makroskopische und mikroskopische Anatomie der Rinderklaue bei Prof. H. Geyer.

Von 1990 bis 1997 arbeitete Dr. A. Fürst als Assistent an der Veterinärchirurgischen Klinik der Universität Zürich, wo er neben der Untersuchung und Behandlung der Pferdepatienten auch bei der Ausbildung der Studenten mithalf und verschiedene klinische Probleme wissenschaftlich untersuchte. Während dieser Zeit absolvierte er die Prüfungen für den Pferdefachtierarzt in der Schweiz (FVH) und die europäische Spezialisation für Chirurgie (ECVS).

Im Januar 1998 ging Dr. A. Fürst an die Ohio State University of Columbus, Ohio, wo er sich auf besonderen Spezialgebieten der Pferdechirurgie weiterbildete. Seit August 1998 ist er als Oberassistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Veterinärchirurgischen Klinik der Universität Zürich angestellt.

Dr. A. Fürst hat an mehreren Kongressen im In- und Ausland Vorträge über wichtige Pferdekrankheiten gehalten und in verschiedenen Zeitschriften Artikel über aktuelle Pferdeprobleme geschrieben. Im Mittelpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeiten stehen orthopädische Probleme, wie Schlagverletzungen, Gelenkerkrankungen sowie Erste Hilfe Maßnahmen bei schwerverletzten Pferden.

Dr. A. Fürst ist Vizepräsident der Schweizerischen Vereinigung für Pferdemedizin und leitet die Kommission für die Medikation in der Schweiz.

Dr. A. Fürst ist Mannschaftstierarzt der schweizerischen Dressur- und Voltigeequipe und betreute die Dressurmannschaft an den olympischen Spielen in Atlanta (1996) und Sydney (2000) und Athen (2004), an der Europameisterschaft in Verden (1997) und Arnhem (1999) sowie an den Weltmeisterschaften in Rom (1998) und Jerez (2002).

Zurück