Augenerkrankungen beim Pferd

„Augenerkrankungen beim Pferd“ standen am vergangenen Freitag im Mittelpunkt des Interesses bei 30 Teilnehmern des gleichnamigen Seminars. Augenexperte Dr. Willy Neumann begrüßte die Teilnehmer und forderte zur aktiven Mitarbeit auf. Zunächst wurde die Anatomie des Pferdeauges beleuchtet, bevor verschiedene Erkrankungen und die entsprechenden therapeutischen Möglichkeiten bei Erkrankungen des inneren und äußeren Auges mit den Teilnehmern erarbeitet wurden. Während der praktischen Übungen demonstrierte Dr. Neumann unter anderem die richtige Handhabung des Tonometers. Bei der Demonstration einer Tränen-Nasenkanal Spülung durch Dr. Neumanns Assistentin Anne Lammerding staunten die Teilnehmer nicht schlecht, als der komplette, ca. 20 cm lange Katheter im Tränen-Nasenkanal verschwand. Natürlich legten die Teilnehmer auch selbst Hand an und übten den Umgang mit dem Ophthalmoskop und der Spaltlampe. Den abschließenden Vortrag hielt der Rechtsanwalt Dr. Burkhard Oexmann zum Thema Augenuntersuchung während der Kaufuntersuchung. Leider stellte sich der Zeitrahmen als recht eng heraus, sodass die geplante OP-Demonstration ausfallen musste. Die Teilnehmer lobten die gewählte Form des interaktiven Seminars. Eine Teilnehmerin erwähnte, sie könne nun besser entscheiden, welche Veränderungen am Pferdeauge sie selbstständig behandeln könne und welche Auffälligkeiten sie einem Experten überlässt.